Kategorie-Archiv: Immobilienbesitz

Erhobene Straßenausbaubeiträge in Bayern, kurz vor Abschaffung im Jahr 2018, werden kompensiert.

München, 12.04.22

Erfolg für Haus & Grund Bayern, dem Landesverband der privaten Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer in Bayern: Seit dem 1. Januar 2018 werden in Bayern keine Straßenausbaubeiträge mehr von Grundstückseigentümern für die Sanierung benachbarter Straßen und Wege erhoben. Haus & Grund Bayern hatte sich jahrelang hierfür eingesetzt. „Für bayerische Grundstückseigentümer waren die Straßenausbaubeiträge eine erhebliche finanzielle Belastung. Daher forderten wir bereits bei der Reform des Kommunalabgabengesetzes im Jahr 2016 deren Abschaffung“, so die Vorsitzende, Dr. Ulrike Kirchhoff.

In den kommenden Tagen, so heißt es aus dem bayerischen Wirtschaftsministerium, sollen nunmehr rund 50 Millionen Euro aus dem Härtefallausgleichsfonds ausbezahlt werden. Die Härtefälle wurden von einer Kommission geprüft, in der auch Haus & Grund Bayern mitarbeitete. „Wir freuen uns, dass nunmehr auch diejenigen Grundstückseigentümer kompensiert werden, denen noch kurz vor Ende der Straßenausbaubeiträge Bescheide über teils hohe fünfstellige Beträge zugestellt wurden.“

mehr …

immowelt: Kostenfreie und personalisierte Wertermittlung für Eigentümer und Kaufinteressenten

Nürnberg, 6. April 2022

Die immowelt Price Map bietet eine schnelle und einfache Möglichkeit zur Wertermittlung von Immobilien. Dank eines umfangreichen Updates ist die Preiskarte noch genauer: Neben monatlich aktualisierten durchschnittlichen Quadratmeterpreisen für alle Gemeinden in Deutschland bietet sie nun für die 39 größten Städte des Landes Preiseinschätzungen auf Ebene von Gebäuden – kostenfrei und ohne weitere Eingabe von Daten. Die Preise werden komfortabel auf einer übersichtlichen Karte dargestellt.

Der moderne Algorithmus der immowelt Price Map gibt für alle Städte mit mehr als 200.000 Einwohnern präzise Preisschätzungen auf Ebene von Hausnummern ab – ohne die Eingabe von weiteren Daten. Das neue Update optimiert zudem auch die Erfassung von Unterschieden zwischen benachbarten Gebäuden. Zur Preisermittlung werden vielen Millionen Immobilien herangezogen, die bereits einmal auf immowelt inseriert waren.

Die immowelt Price Map sowie die immowelt Immobilienbewertung sind zugänglich unter www.immowelt.de/immobilienpreise

Bauherrenschutzbund: „Wiederaufnahme der Neubauförderung droht zu verpuffen“

Berlin, 06.04.2022

Wie der Bauherrenschutzbund aktuell meldet, können laut Mitteilung des Bundeswirtschafts- und Klimaministers, Robert Habeck, ab dem 20. April Anträge auf KfW-40 Neubauförderung gestellt werden. Der Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB) begrüßt die Wiederaufnahme des Förderprogramms, kritisiert aber das geringe Fördervolumen von 1 Mrd. Euro. BSB-Geschäftsführer Florian Becker in einem ersten Statement:

„Selbstnutzende Bauherren, die auf die Wiederaufnahme der KfW-Neubauförderung gehofft haben, müssen sich nun beeilen. Denn das geringe Fördervolumen wird in kurzer Zeit ausgeschöpft sein. Insgesamt stellen die jetzt freigegebenen Mittel zu verringerten Fördersätzen nicht die erhoffte finanzielle Entlastung für Verbraucher dar, die es angesichts explodierender Baukosten und steigender Anforderungen an die Energieeffizienz gebraucht hätte. Leider ist auf Sicht auch nicht mit einer besseren Förderung des energieeffizienten Neubaus zu rechnen.“

mehr: https://www.bsb-ev.de/politik-presse/presseservice/pressemitteilungen/wiederaufnahme-der-neubaufoerderung-droht-zu-verpuffen/

Colliers: Umland ist wichtiger Bestandteil des Münchner Büromarktes

München, 26. März 2019 – Nach Angaben von Colliers International sind in kaum einer deutschen Metropole die Verflechtungen auf dem Büromarkt zwischen der Stadt und der Region so groß und eng wie in München. Etwa 26 Prozent des Büroflächenbestands des Münchner Marktes befindet sich vor den Toren der Landeshauptstadt. Mit einem Flächenbestand von rund 6 Millionen Quadratmetern gibt es im Münchner Umland mehr Bürofläche als beispielsweise in Hannover oder Nürnberg.

mehr …

IVD präsentiert Spezialmarktbericht für das Münchner Umland 2017

München, 30.01.2018
Quelle: Marktforschungsinstitut des IVD Süd e.V.

Das Marktforschungsinstitut des IVD Süd präsentierte am 30. Januar 2018 im Rahmen einer einberufenen Pressekonferenz den aktuellen Spezialmarktbericht über den Wohnimmobilienmarkt im Münchner Umland. Analysiert wurden darin neben dem Standort Landkreis München mit seinen 29 Gemeinden auch die Landkreise Freising, Erding, Ebersberg, Starnberg, Fürstenfeldbruck, Dachau und Bad Tölz-Wolfratshausen. Weiterlesen

landkreis-immobilien.de informiert über Angebotspreise im Landkreis München

Grünwald, 19.10.2017, Autor Ulrich Riediger

Eine vollständige Immobilien-Preisübersicht für den gesamten Landkreis München zu bekommen, ist nicht ganz so einfach. Denn während der Münchner Gutachterausschuss jährlich seinen Immobilienmarktbericht veröffentlicht und kostenpflichtig verfügbar macht, liegen vom Gutachterausschuss des Landkreises München keine Kaufpreissammlungen für die 29 Städte und Gemeinden als regelmäßige Veröffentlichung vor.

Auch ist es ausgesprochen aufwändig, direkte Preisvergleiche nach Standorten, also nach den Städten und Gemeinden im Landkreis vorzunehmen und sie miteinander zu vergleichen. Die Folge ist eine diffuse Hochpreisvorstellung bei Eigentümern, Käufern und Mietern, die sich von Gemeinde zu Gemeinde nicht stark unterscheidet.

landkreis-immobilien.de dokumentiert mit der neuen Publikation das Gegenteil: Es gibt ganz erhebliche Preisunterschiede im Landkreis München. Gerade in Hochpreisumfeldern können Preisvorteile sehr stark für einen Standort sprechen, an den man als Käufer, Mieter oder Investor nicht als erstes denkt.

Um sich einen Überblick über die Immobilienpreissituation im gesamten Münchner Landkreis zu verschaffen, ist eine umfassende Sammlung und Zusammenstellung der verfügbaren Daten erforderlich. Dieser Fleiß-Aufgabe hat sich landkreis-immobilien.de  gestellt und bietet mit seiner Publikation das erarbeitete Datenmaterial als kostenlosen Service an.

Die Angebotspreisübersicht steht zum kostenlosen Download bereit unter der Internetadresse: https://www.landkreis-immobilien.de/angebot

# Bundesbauministerium und Freistaat Bayern einigen sich mit der EU-Kommission auf „Einheimischenmodelle“

(Quelle: BM für Umweld, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit)

Das „Einheimischenmodell“ ist in Zukunft wieder rechtssicher möglich. Damit können Kommunen Bauland an die ortsansässige Bevölkerung verbilligt abgeben. Bayerns Innen- und Bauminister Joachim Herrmann und der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesbauministerium Florian Pronold haben sich über Jahre gemeinsam für das Einheimischenmodell bei der EU eingesetzt. Die jetzt erfolgte Einigung auf ein europarechtskonformes Modell sehen Herrmann und Pronold als Riesenerfolg: „Einheimischenmodelle ermöglichen insbesondere jungen ortsansässigen Familien, dass sie sich zu Hause ein Dach über dem Kopf leisten können. Auf dem normalen Immobilienmarkt hätten junge Familien sonst gegen finanzkräftige Ortsfremde keine Chance.“ Weiterlesen

# Family Office beauftragt riediger immobilien news

Grünwald, 10.03.2017, Autor: Ulrich Riediger

Münchner Family Office bereitet umfassenden Webseiten-Relaunch für Immobiliendienstleistungen vor und beauftragt riediger immobilien news mit der gemeinsamen Erstellung des kompletten Text-Contents.

Ein seit Jahren erfolgreich in Immobilien investiertes Family Office mit Sitz im Landkreis München wird zukünftig die eigenen Erfahrungen aus den Bereichen Immobilien-Einkauf, Vermietung, Immobilien-Verkauf, Immobilienentwicklung und Optimierung an private Immobilien-Eigentümer und Bauherren als kommerzielle Dienstleistung weitergeben. Weiterlesen

# IG BAU: Eigenheimzuschuss für Familien ist richtiger Schritt


(Quelle: pressrelations/Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt, Frankfurt am Main, 01.12.2016) 

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) begrüßt die Pläne von Bundesbauministerin Barbara Hendricks, Familien beim Haus- oder Wohnungskauf zu unterstützen. Weiterlesen

Verschenken, vererben oder verkaufen?

Aigner Immobilien empfiehlt: mögliche Familienkonflikte bei Immobilienbesitz frühzeitig klären

München, 15.10.2016, Autor: Ulrich Riediger

Eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) bringt es an den Tag: Noch nie erbten Deutsche so viel wie heute. „Die Vermögen aller privaten Haushalte summieren sich – hochgerechnet auf das Jahr 2015 – auf netto rund 11,1 Billionen Euro“, so die Studie. Sie prognostiziert auch, dass in den Jahren 2015 bis 2024 Immobilien im Wert von insgesamt 664 Milliarden Euro Generationen übergreifend vererbt werden.  Weiterlesen