Kategorie-Archiv: Finanzierung

Baustoffknappheit nimmt deutlich zu

München, 8. April 2022

Die deutschen Baufirmen leiden verstärkt unter Versorgungsengpässen. Das geht aus den Umfragen des ifo Instituts im März hervor. Im Hochbau meldeten 37,2 Prozent der Teilnehmenden Beeinträchtigungen, nach 23,5 Prozent im Februar. Auch im Tiefbau verschlechterte sich die Lage. 31,5 Prozent der Betriebe litten unter Lieferengpässen. Im Vormonat lag der Anteil noch bei 17,5 Prozent. „Der Angriff Russlands auf die Ukraine hat zu einer hohen Unsicherheit mit Blick auf die Lieferketten geführt“, sagt Klaus Wohlrabe, Leiter der ifo-Umfragen.

„Die Materialpreise für viele Rohstoffe schwanken in Folge des Krieges deutlich stärker. Zudem beziehen viele Unternehmen Vorprodukte aus Russland oder der Ukraine. Das erschwert die Bauplanung“, ergänzt Wohlrabe. Eine Konsequenz ist, dass die Unternehmen weiter die Preise erhöhen wollen. Die Preispläne im Baugewerbe sind auf ein neues Rekordniveau gestiegen: Sie stiegen von 43,8 auf 48,9 Punkte. Viele Unternehmen geben die gestiegenen Einkaufspreise an ihre Kunden weiter.

Bauherrenschutzbund: „Wiederaufnahme der Neubauförderung droht zu verpuffen“

Berlin, 06.04.2022

Wie der Bauherrenschutzbund aktuell meldet, können laut Mitteilung des Bundeswirtschafts- und Klimaministers, Robert Habeck, ab dem 20. April Anträge auf KfW-40 Neubauförderung gestellt werden. Der Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB) begrüßt die Wiederaufnahme des Förderprogramms, kritisiert aber das geringe Fördervolumen von 1 Mrd. Euro. BSB-Geschäftsführer Florian Becker in einem ersten Statement:

„Selbstnutzende Bauherren, die auf die Wiederaufnahme der KfW-Neubauförderung gehofft haben, müssen sich nun beeilen. Denn das geringe Fördervolumen wird in kurzer Zeit ausgeschöpft sein. Insgesamt stellen die jetzt freigegebenen Mittel zu verringerten Fördersätzen nicht die erhoffte finanzielle Entlastung für Verbraucher dar, die es angesichts explodierender Baukosten und steigender Anforderungen an die Energieeffizienz gebraucht hätte. Leider ist auf Sicht auch nicht mit einer besseren Förderung des energieeffizienten Neubaus zu rechnen.“

mehr: https://www.bsb-ev.de/politik-presse/presseservice/pressemitteilungen/wiederaufnahme-der-neubaufoerderung-droht-zu-verpuffen/

Zinskosten für Baufinanzierung um fast 80 % gestiegen

Berlin, 04.04.2022

Wie die Immobilienscout24-Redaktion meldet, steigen die Zinsen für Baufinanzierung aktuell dramatisch: „Neben den gestiegenen Kosten für Energie haben auch die Baupreise beziehungsweise die Kaufpreise für Immobilien zugelegt. Der Kostendruck wurde jahrelang durch die geringen Zinsen für Immobilienkredite abgefedert. Doch auch damit scheint es jetzt vorbei zu sein. Das ImmoScout24-Zinsbarometer zeigte vor einem Jahr für ein zehnjähriges Darlehen einen durchschnittlichen Sollzins von 0,89 Prozent. Heute sind es 1,60 Prozent, also ganze 0,71 Prozentpunkte mehr. Damit stiegen die Zinskosten um fast 80 Prozent.“

# IG BAU: Eigenheimzuschuss für Familien ist richtiger Schritt


(Quelle: pressrelations/Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt, Frankfurt am Main, 01.12.2016) 

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) begrüßt die Pläne von Bundesbauministerin Barbara Hendricks, Familien beim Haus- oder Wohnungskauf zu unterstützen. Weiterlesen

Terrrafinanz Wohnbau GmbH


München, 18.11.2016

Terrrafinanz Wohnbau hat ihren Ratgeber „Die Kosten: Was Sie beim Immobilienkauf einplanen müssen“ aktualisiert und umfassend erweitert.

Informieren Sie sich jetzt ausführlich über die Kosten, die beim Wohnungskauf in Deutschland entstehen: https://www.terrafinanz.de/ratgeber/kaufnebenkosten/

Aigner Immobilien steigt weiter auf


Münchner Maklerhaus belegt im Cash.Online-Top-10-Ranking jetzt Platz 8

München, 15.08.2016, Autor: Ulrich Riediger

Seit über 25 Jahren untersucht das Cash.-Magazin einmal jährlich den Markt der Spezialvertriebe im Finanzbereich und listet die Unternehmen mit den höchsten Provisionsumsätzen in einer Rangliste auf. Erfasst werden Unternehmen aus den Bereichen Baufinanzierung, Immobilienfinanzierung, Sachwertanlagen, Investmentfonds und Versicherungen.

Weiterlesen

Thomas Aigner: „Wohnimmobilienkreditrichtlinie muss dringend korrigiert werden“.


München, 15. Juli 2016 , Autor: Ulrich Riediger

In einem eindeutigen Positionspapier machten Mitte Juli 2016 die Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern, der Bayerische Industrie- und Handelskammertag, der Bayerische Bankenverband, der Genossenschaftsverband Bayern sowie der Sparkassenverband darauf aufmerksam, dass die seit 21. März 2016 geltende EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie die Vergabe von Immobilienkrediten unnötig erschwert. Die genannten Institutionen setzen sich gemeinsam dafür ein, dass die „unnötige Einschränkung der Kreditvergabe korrigiert“ werden muss.

Weiterlesen

Teures Geld mit billigem zurückzahlen


Warum die eigene Immobilie noch immer die beste Altersvorsorge ist
München, 15.07.2016, Autor: Ulrich Riediger

Laut einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IDW) ist die Anzahl der Einpersonenhaushalte bei den über 70-Jährigen überproportional hoch. Mit knapp einem Drittel, so die Studie, macht diese Altersgruppe heute den größten Anteil der Single-Haushalte aus. Im Durchschnitt stehen über 80-Jährigen heute pro Kopf circa 64 Quadratmeter zur Verfügung.19 bis 24-Jährige müssen sich mit gut der Hälfte begnügen. Mehr als die Hälfte der heute in München bestehenden 827.000 Haushalte werden von einem Single bewohnt.

Weiterlesen

ivd-Erschwinglichkeitsindex: „München hält die rote Laterne“


IN DER BAYERISCHEN LANDESHAUPTSTADT REICHEN EINKOMMEN VON NORMALVERDIENERN FÜR DEN IMMOBILIENKAUF SELTEN AUS
München, 04. Juli 20116, Autor: Ulrich Riediger

Thomas Aigner, Inhaber der Aigner Immobilien GmbH, berichtete anlässlich des betriebsinternen Maklertreffs mit seinen 45 Vertriebsmitarbeitern über den neuen Erschwinglichkeitsindex, der kürzlich vom Immobilienverband Deutschland (IVD) herausgegeben wurde. Aigner ist selbst Mitglied im IVD. Weiterlesen

Wohneigentum nur noch für Reiche?


Thomas Aigner über die Benachteiligung großer Bevölkerungsgruppen durch die neue EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR)

München, 24.06.2016, Autor: Ulrich Riediger

„Die Möglichkeit, für das Alter mit einer kleinen Immobilie vorzusorgen, wird besonders für Personengruppen mit geringeren Einkommen immer schwerer“, so Thomas Aigner, geschäftsführender Gesellschafter der Aigner Immobilien GmbH. Sein Unternehmen zählt mit über 100 Mitarbeitern an sechs Standorten zu den führenden Immobilienmaklern im Großraum München und unterhält eine eigene Abteilung für die bankenunabhängige Vermittlung von Immobilienfinanzierungen. Die Anforderungen an den Eigenkapitalanteil sind seitens der Banken enorm gewachsen.

Weiterlesen